Aluminium

Aluminiumverarbeitung: Heinze Leichtbau hat diese Kunst perfektioniert.

Wenn es um wirtschaftlich sinnvollen Leichtbau mit tragender Funktion geht, ist Aluminium der ideale Werkstoff.

Strapazierfähig und fast so belastbar wie Stahl, aber mit nur einem Drittel bis zur Hälfte des Gewichts.

Korrosionsbeständig und thermisch stabil auch unter extremen Bedingungen ist Aluminium das Material für verlässliche und dauerhaft optisch ansprechende Konstruktionen rund um den Fahrzeugbau. Die Innovationskraft der pml-Ingenieure hat das Unternehmen im Bereich der Plattformen für Ladebordwände zum Weltmarktführer gemacht.

Aluminium als Rohstoff

Die Erst-Herstellung von Aluminium ist – im Vergleich zu Stahl – energieintensiver. Dieser Energieeinsatz zur Herstellung relativiert sich jedoch bereits durch den Einsatz von Aluminium in dynamischen Systemen (wie es Transporter und Lastwagen sind): Durch das geringe Gewicht wird im täglichen Einsatz der Energieeinsatz für die Fortbewegung des Fahrzeugs selbst reduziert.

Nachhaltigkeit
Die Zeit spielt für Aluminium

Der hohe Energiebedarf für die Aluminiumerstherstellung wird mit dem steigenden Anteil erneuerbarer Energien bei der Rohstoffherstellung zunehmend unproblematisch. Bereits heute (2019) tragen erneuerbare Energien über 40% zur gesamten Energieerzeugung bei

Recyclebar ohne Qualitätsverlust

Im Gegensatz zu anderen Rohstoffen kann Aluminium zu 100% recycelt werden und das ohne jeden Qualitätsverlust: Der Werkstoff muss nicht aufwendig aufbereitet werden, sondern kann nach dem Schmelzvorgang wieder in jede beliebige neue Form gebracht werden – er ist "wie neu".

Mehr als 70% des weltweit jemals produzierten Aluminiums ist heute noch bzw. wieder (via Recycling) in Gebrauch!

Darum setzt Heinze Leichtbau auf Recycling-Aluminium

Der Anteil an recyceltem Aluminium liegt bei pml-Plattformen bei über 85%. Damit übernimmt Heinze Leichtbau eine Vorreiter-Rolle im Bereich der nachhaltigen Materialnutzung und Ressourcenschonung. Wer sich für pml-Plattformen entscheidet, entscheidet sich auch für eine zeitgemäß-ökologische Technologie.

Nachhaltig durch Witterungsbeständigkeit

Aluminium altert nicht durch Umgebungseinflüsse – im Gegensatz zu Stahl, der selbst in der „rostfreien“ Version unter bestimmten Umständen korrodiert, kennt Aluminium keinen Rost bzw. ist selbstimmunisierend gegenüber Korrosion. Das erhöht die Lebens- und damit Nutzungsdauer von Aluminium-Plattformen signifikant.
Damit sind pml-Plattformen nicht nur nachhaltig, sondern deutlich wirtschaftlicher als andere Plattformen für Ladebordwände.

Künftige Ausrichtung: offen für die Zukunft

Das Unternehmen hat zu jeder Zeit die optimale Lösung im Blick.

Es ist denkbar, dass in Zukunft andere Werkstoffe eine größer werdende Rolle spielen (GFK, Carbon o.ä.). Heinze Leichtbau hat das Ohr am Markt und forscht auch in diesem Bereich neuer Werkstoffe. Neben den reinen Produkteigenschaften spielt jedoch die Wirtschaftlichkeit im Rahmen der Kundenorientierung eine entscheidende Rolle.

Unterm Strich heißt das: Derzeit ist der Werkstoff Recycling-Aluminium die ganzheitlich beste Wahl.

Gemäß dem Anspruch, die jeweils unter allen Aspekten "beste" Lösung zu entwickeln, bleiben wir unserem innovativen Grundverständnis treu: Das Resultat muss stimmig sein; dafür setzen wir all unsere Ingenieurs- und Fertigungskunst ein.

 

Kundenindividuelle Spezifikation

Wie ein Maßanzug
Mehr

Laserschweißverfahren

Licht verbindet fester
Mehr

Verbundmaterialien

Neue Materialverbindungen
Mehr

Plattformen für Ladebordwände

Symbiose aus leicht und stabil

Zu den Produkten

Laser: präzisionsgeschweißt

maximal belastbar bei minimalem Gewicht

Der Vorsprung heißt Laser.

Unsere Technologie im Detail
Wir benutzen Cookies zur Verbesserung der Website. Bitte lesen Sie auch unsere   Datenschutzerklärung.